Firmenporträt - Vom Bootsbauer zum umfassenden Dienstleister / Schwyzer Kantonalbank

Wir verwenden Cookies zur Unterstützung der Benutzerfreundlichkeit. Mit dem Browsing dieser Site erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Für weitere Informationen zur Festlegung Ihrer eigenen Präferenzen lesen Sie bitte unsere Cookie Policy.

Vom Bootsbauer zum umfassenden Dienstleister

17.05.2022 - 13:21

2016 übernahm bei der Hensa Lago Marina in Altendorf die dritte Generation das Ruder. Oliver und Björn Hensler haben seither neue Akzente gesetzt und das Unternehmen noch vermehrt zum umfassenden Dienstleister für das «SEErlebnis» ausgebaut.

Ein warmer Sommertag mit einer leichten Brise. Das ideale Wetter, um den Tag auf dem See zu verbringen. Ein eigenes Boot macht das Vergnügen auf dem Wasser perfekt. Die Hensa Lago Marina in Altendorf liefert seit vielen Jahren die Infrastruktur zur Verwirklichung dieses Traumes auf dem Zürichsee. Boot reiht sich an Boot. Eine ausgeklügelte Technik hilft beim Wassern. Ein Shop, eine eigene Werkstätte, sanitäre Anlagen für die Gäste sowie eine Tankstelle vervollständigen das Angebot. Seit Oliver und Björn Hensler in dritter Generation das Unternehmen von ihren Eltern übernommen haben, hat es sich noch vermehrt von der ursprünglichen Werft zu einem umfassenden Dienstleister und somit zur Marina entwickelt.

Ursprünglich Bootsbauer

Die Hensa Werft AG war ursprünglich ein reiner Bootsbaubetrieb. Gegründet wurde er 1959 an seinem heutigen Standort am Seeufer in Altendorf von Albert und Maria Hensler. Die Holzboote wurden in einem kleinen Schopf gefertigt. «Es waren wunderschöne Konstruktionen», sagt Oliver Hensler. Sein Grossvater baute das Unternehmen kontinuierlich aus. Ein Meilenstein war 1980/81 der Bau der Werft. 1988 übergab er den Betrieb seinem Sohn Erich. Dieser expandierte weiter und fügte einen neuen Geschäftszweig hinzu. Er begann, Boote zu importieren, zuerst aus Norwegen, den USA und Italien. Sehr begehrt waren die Sportboote der Marke Regal aus Florida.

«WIR SIND UNSEREN ELTERN DANKBAR, DASS DIE NACHFOLGE SO PROBLEMLOS GEREGELT WERDEN KONNTE, SOWOHL MENSCHLICH ALS AUCH FINANZIELL.»

Björn und Oliver Hensler

Innovativer Unternehmer

«Albert Hensler war sehr innovativ», sagt Oliver über seinen Grossvater. «1968 baute er ein schwimmendes Bootshaus, führte Gabelstapler ein, baute Aufzüge und Hebebühnen für die Boote und nahm Turmkrane in Betrieb. Das waren zu dieser Zeit alles Pionierleistungen. Sie trugen wesentlich zum gesunden Wachstum des Unternehmens bei.» Erich Hensler, Olivers und Björns Vater, baute zudem an einem neuen Standort eine Winterlagerhalle sowie einen Showroom. «Er hat stetig investiert», sagt Oliver. «Möglich war dies, weil die Nachfrage nach Booten und Liegeplätzen immer vorhanden war. Das Unternehmen war ziemlich krisenresistent.»

Gutes Team

Vor gut sechs Jahren übergaben Erich und seine Ehefrau Jolanda Hensler das Unternehmen ihren beiden Söhnen Oliver und Björn. Für Oliver war immer klar, dass er dereinst in den Betrieb eintreten würde. Nach einer Banklehre studierte er Betriebswirtschaft und arbeitete danach einige Jahre in der Westschweiz für die Volvo Finance SA in Nyon. Mit dreissig Jahren kehrte er nach Altendorf zurück. Bruder Björn lernte zwar Bootsbauer, hatte aber eigentlich andere Pläne. Ihn zog es ins Ausland, wo er sich zum Schiffbauingenieur weiterbildete. Er dachte in grösseren Dimensionen und richtete den Blick auf die Weltmeere. Schliesslich zog es aber auch ihn zurück in die Heimat. Den Schritt, gemeinsam das Unternehmen ihrer Eltern zu übernehmen, haben beide nicht bereut. Im Gegenteil. «Wir funktionieren ausgezeichnet als Team», erklären sie übereinstimmend. «Wir ergänzen uns ausgezeichnet. » Björn ist eher für die technischen Belange zuständig, Oliver für den Verkauf, die Liegeplätze und die Kundenbetreuung. Auch Rivalitäten bei der Unternehmensführung gab und gibt es keine. Oliver Hensler ist Verwaltungsratspräsident, Björn Geschäftsführer.

Grosszügige Eltern

Die neuen Eigentümer sind ihren Eltern dankbar, dass die Nachfolge so problemlos geregelt werden konnte, sowohl menschlich als auch finanziell. «Mein Vater wollte den Betrieb mit sechzig Jahren übergeben, und zwar vollständig», sagt Björn Hensler. «Das hat er auch eingehalten. Er ist aus der Wohnung über der Werft ausgezogen und hat sich vom ersten Tag an aus dem Geschäft herausgehalten, hat sich nie in irgendeiner Form eingemischt.» Mutter Jolanda arbeitet in einem Teilzeitpensum noch im Betrieb mit. Auch finanziell hätten sich die Eltern äusserst grosszügig gezeigt, ergänzt Oliver Hensler. «Sie haben uns die Firma zu einem Familienpreis überlassen und uns ein Privatdarlehen gewährt. Deshalb konnten wir sogar auf eine Bankfinanzierung verzichten.» Die beiden Nachfolger sind nun mit je fünfzig Prozent am Unternehmen beteiligt.


Bei der Hensa Lago Marina sitzt jetzt die dritte Generation am Steuer.

Vielfältige Angebotspalette

Die neuen Eigentümer führen die bewährte Aufbauarbeit ihrer Eltern fort, setzen aber neue Akzente. Das dokumentieren sie nach aussen mit dem neuen Namen Hensa Lago Marina statt Hensa Werft AG, damit der Name dem ganzen Spektrum der Dienstleistungen gerecht wird. Die Werft ist ein Bestandteil der Marina. Die Werkstatt wird für Instandhaltung, Revisionen und Reparaturarbeiten genutzt. Markant ausgebaut für die Kundinnen und Kunden wurde hingegen das Serviceangebot, fast ein wenig wie in einem Hotelbetrieb. Wer einen Tag oder ein paar Stunden auf dem See verbracht hat, kann nach der Rückkehr ein Schild, wie man es an eine Hotelzimmertür hängt, am Boot anbringen. Dort kann er seine Wünsche ankreuzen wie beispielsweise Boot auftanken, Badetücher waschen, Wassertank auffüllen, Cockpit reinigen oder Motor kontrollieren. Besonders viel Anklang findet auch das neu entwickelte Boots- Sharing-Angebot in Rapperswil und Altendorf. Mit diesem Angebot hat der Kunde die Möglichkeit, ein schönes Sportboot zu einem sehr guten Preis-Leistungs-Verhältnis zu nutzen. Das gesamte neue Dienstleistungsangebot richtet sich danach, den Kunden ein Erlebnis auf dem Wasser zu bieten.

Neue Werfthalle ist Weltneuheit

In den kommenden Jahren soll der Komfort für die Gäste noch weiter gesteigert werden. 2023 wird Baubeginn für eine komplett neue Werfthalle sein. «Vom Konzept her eine Weltneuheit », wie Oliver Hensler erklärt. «Es ist ein vollautomatisches Parkhaus für Boote und Autos. Das Boot wird mit einem Lift gewassert, anschliessend kann die frei werdende Plattform als Autoparkplatz genutzt werden. Nach ihrer Fertigstellung bietet die vierstöckige Halle Platz für 100 Boote. Die Bauzonenvorschriften und behördlichen Auflagen für den Bau unmittelbar am Seeufer sind hoch. «Zu Recht», sagt Oliver Hensler. Er ist sich jedoch bewusst: «Eine Anlage wie unsere könnte man heute kaum mehr bauen. Wir haben zudem das Glück, dass uns auch der Seeboden gehört. Meine Grosseltern haben ihn einst käuflich erworben. Das war früher noch möglich.»

Winterlager und Showroom

Zur Hensa Lago Marina gehört nebst der Werft mit den Bootsplätzen, dem Parkhaus, den Infrastrukturanlagen sowie dem Park auch noch ein Winterlager sowie ein Showroom etwas weiter entfernt vom See. Das Winterlager bietet Platz für weitere 200 Boote. Insgesamt verfügt die Hensa Lago Marina über mehr als 500 Lagerplätze für Motor- und Segelboote. Segelboote sind eher wenige zu sehen. Das Unternehmen selbst verkauft ebenfalls keine Segelboote.

Sie verbindet die Leidenschaft für das Leben am und auf dem Wasser: Oliver (l.) und Björn mit ihren Eltern Jolanda und Erich Hensler.

Schifffahrtsbetrieb in Rapperswil

Zur Hensa Lago Marina gehört zudem noch der Schifffahrtsbetrieb Hensa AG in Rapperswil. Das Unternehmen war bis 2016 im Besitz von Beatrice Bertschinger-Hensler, einer Tochter des Gründers Albert Hensler. Im Zuge einer Nachfolgeregelung wurde es als Tochtergesellschaft ins Gesamtunternehmen integriert. Der Schifffahrtsbetrieb Hensa AG befindet sich im Hafen von Rapperswil und ist das grösste Privatunternehmen am Zürichsee mit zwei eigenen Fahrgastschiffen – beide davon ausserdem für den Outdoorgenuss dank offenem Oberdeck (eines mit Dach, eines mit mobilem Sonnenschutz). Der Schifffahrtsbetrieb Hensa AG bietet zudem das breiteste Angebot am Zürichsee aus einer Hand an: vom Pedalo- und Motorböötlispass über das Elektroboot bis hin zum Eventschiff für Privat- und Geschäftsanlässe bis 100 Gäste.

Bootsplatz garantiert

Zu den Kernkompetenzen der Hensa Lago Marina gehören nach wie vor der Verkauf und die Vermietung von Booten. Eine Spezialität des Unternehmens: Wer ein Boot kauft, erhält garantiert einen eigenen Bootsplatz. Wer weiss, wie ellenlang auf gewissen Gewässern die Wartelisten für Bootsplätze sind, wird dieses Angebot sicher schätzen. Selbstverständlich ist ein Liegeplatz auch beim Boots-Sharing der Hensa inklusive.

www.hensa-werft.ch

Möchten Sie mehr zur Vorsorgeplanung vom Ehepaar Hensler erfahren?

Hier geht’s zum Video.


INFRASTRUKTUR

Die Hensa Lago Marina hat eine moderne Infrastruktur. Dazu gehören unter anderem ein 22-Tonnen-Kran, eine Seetankstelle, zwei Hebebühnen zum Einwassern von Booten bis zu sechs Tonnen (Anstelle von Slipanlage), Liegeplätze im Bootshaus mit einem Aufzug bis zu zwölf Meter Länge, ein Hafen für Schiffe von 4,5 Meter bis 16 Meter Länge, Trockenliegeplätze gedeckt und im Freigelände, eine Malerei für Lackierarbeiten sowie eine mechanische Werkstatt, eine Bootbauer Werkstatt und eine Schlosserei.

SERVICEANGEBOT

Wer bei der Hensa Lago Marina sein Boot stationiert hat, kann einen umfassenden Service und Unterhalt in Anspruch nehmen. Dazu gehören etwa: Reparaturen für Kunststoff, Holz und Stahl, der Service und die Abgaswartung an Bootsmotoren (Innenborder & Aussenborder), Neulackierungen, Unterwasser-/ Osmosebehandlungen, Schlosser- und Sattlerarbeiten, Boot-Sharing, Bereitstellungsservice inkl. Badetücher waschen oder die Einwinterung und Auswinterung der Boote.


Firmenkundengeschäft,
Schwyzer Art:

Investitionen mit dem Schuler Peter statt mit einem Head of Irgendöppis diskutieren.

Firmenkundengeschäft, Schwyzer Art:
Unkompliziert, verlässlich, effizient.

Kompetenzzentrum Firmenkunden

Lassen Sie sich persönlich beraten

Adrian Eggenberger

Leiter Firmenkunden
Vizedirektor
Adrian Eggenberger

+41 58 800 23 26 adrian.eggenberger@szkb.ch
Nach oben